Foto: Florian Nuxoll, privat

Florian Nuxoll ist Lehrer – und die Bildung von Kindern ist für ihn mehr als nur ein Job. Das Thema Digitalisierung interessiert ihn und er fragt nach, wie das funktioniert mit dem digitalen Lernen. Mit Gästen spricht er darüber, wie digitales Lernen und pädagogische Praxis zusammenpassen.

Jeweils am 11. des Monats erscheint eine neue spannende Folge.

(c) Medy Siregar www.unsplash.com
Doppelstunde Episode 25 - Grafik
Prof. Dr. Doris Weßels und Hendrik Haverkamp

In dieser Folge spricht Florian Nuxoll mit Doris Weßels und Hendrik Haverkamp über Künstliche Intelligenz (KI). Doris Weßels ist Professorin für Wirtschaftsinformatik mit den Schwerpunkten Projektmanagement und Natural Language Processing. Hendrik Haverkamp unterrichtet an einem Gymnasium, ist Fortbildner und Vorsitzender des Instituts für zeitgemäße Prüfungskultur. Beide berichten von ihren Erfahrungen von Schülerinnen und Schülern und Studierenden im Umgang mit KI. Der Einsatz von KI-Tools darf nicht dazu führen, dass Lernende unreflektiert KI-Produkte übernehmen. Lernen kann aber eine neue Qualität bekommen, wenn das Bewusstsein dafür geschärft wird, dass die Texte, die eine KI entwirft, immer fiktionale Texte sind. Sie können zwar wahre Informationen enthalten, das ist aber nicht garantiert. Solche Texte können der Inspiration dienen oder als Schreibpartner eingesetzt werden. Schülerinnen und Schüler und Studierende müssen darin trainiert werden, KI-Ergebnisse kritisch zu prüfen und zu bewerten. Im Gespräch wird deutlich, wie ein sinnvoller Umgang mit solchen Werkzeugen gelingen kann.

Kai Wörner (Seminarrektor und Projektgründer #DiBiS)

Florian Nuxoll spricht in dieser Folge mit Kai Wörner. Er ist Lehrer für Deutsch, Geschichte, Ethik und Sozialkunde an einer Realschule in Erlangen und dort auch als Seminarrektor in der Lehrerausbildung engagiert. Außerdem hat er das Projekt #DiBiS ins Leben gerufen. Das steht für „Digitale Bildung in der Seminarausbildung“ und Ziel ist es, Referendarinnen und Referandare mit digitalen Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung vertraut zu machen. Er berichtet über die Einführung von Tablets an seiner Schule vor über 10 Jahren. Wie kann man das sinnvoll angehen und wie können Kolleginnen und Kollegen mitgenommen werden? Es geht in der Episode aber auch um „DigCompEdu Bavaria“ – die bayerische Variante eines Medienkompetenzrahmens.

Links:
Digitale Bildung in der Seminarausbildung
#DiBiS – Downloads
#BayernEdu – DiBiS
DigCompEdu Bavaria

Prof. Dr. Ulrich Trautwein (Universität Tübingen)

„Wenn sich die Schule im Vergleich zu heute bei bestimmten Dingen nicht wirklich intensiv verändert, dann haben wir ein Problem.“ Das sagt Prof. Dr. Trautwein im Gespräch mit Florian Nuxoll. Zunächst sprechen beide über die drei Basisdimensionen für guten Unterricht: Classroom Management, kognitive Aktivierung und konstruktive Unterstützung. Im Anschluss geht es darum, welche Rolle die Digitalisierung der Schulen für guten Unterricht spielt. So können intelligente Tutorsysteme einerseits z.B. Lehrkräfte beim Geben von konstruktiven Feedbacks unterstützen, andererseits können Probleme mit der Technik aber auch dazu führen, dass es zu mehr Unterrichtsstörungen kommt.
Professor Dr. Trautwein ist Professor für Empirische Bildungsforschung an der Universität Tübingen. Unter anderem forscht er zu den Themen Effektivität im Bildungssystem und Unterrichtsqualität.

Mirko Drotschmann (MrWissen2go)

Florian Nuxoll traf sich bei der mobile.schule TAGUNG in Hannover mit Mirko Drotschmann. Er ist als MrWissen2go bekannt für ungefähr 1000 Erklärvideos. Auf seinen beiden YouTube-Kanälen folgen ihm über drei Millionen. In dem Gespräch bekommt man einen kleinen Einblick hinter die Kulissen.
Warum funktionieren Erklärvideos bei manchen Schülerinnen und Schülern sehr gut? Wie können Lehrerinnen und Lehrer das auch für den eigenen Unterricht nutzen? Welche Problematik entsteht dadurch, dass sich das Interesse der Jugendlichen von YouTube zu TikTok verlagert?
Außerdem erzählt Mirko Drotschmann, wie er sich die Schule der Zukunft wünscht.

Dirk von Gehlen (Journalist, Autor und Vortragsredner)

In dieser Folge spricht Florian Nuxoll mit Dirk von Gehlen. Er ist Journalist, Autor und Vortragsredner. Er arbeitet als „Director Think Tank“ beim SZ-Institut.In dem Gespräch geht es darum, wie Lehrkräfte damit umgehen können, wenn z.B. Schülerinnen und Schüler mit „TikTok-Memes“ ankommen. Es geht um die Frage, wie wir mit der Digitalisierung bzw. mit Neuerungen generell umgehen.

Antje Kießler, (Journalistin z.B. tagesschau)

In der aktuellen Episode geht es um Nachrichten- und Informationskompetenz. Woher bekommen Schülerinnen und Schüler Informationen und wie können diese altersgerecht angeboten werden? Florian Nuxoll spricht dazu mit Antje Kießler. Sie arbeitet bei der Tagesschau und präsentiert Nachrichten auf Social-Media-Kanälen. Sie hat auch den TikTok-Account der Tagesschau mit aufgebaut, um Schülerinnen…..

Dr. Christian Büttner (Erster Vorsitzender des Bündnis für Bildung e.V.)

Florian Nuxoll spricht mit Dr. Christian Büttner. Er ist bei der Stadt Nürnberg als Leitender Direktor des Instituts für Pädagogik und Schulpsychologie tätig. Außerdem ist er Koordinator für die IT an Nürnberger Schulen und für die Entwicklung der Nürnberger IT-Strategie: „Lernen und Lehren im Digitalen Zeitalter an Nürnberger Schulen“ verantwortlich.

Alexander Siebert (Gründer und Geschäftsführer Retresco GmbH)

In diesem Podcast spricht Florian mit Alexander Siebert, Gründer und Geschäftsführer der Retresco GmbH.
Retresco arbeitet an der Automatisierung von Sprache und Kommunikation. Künstliche Intelligenz kann dazu beitragen, natürliche Sprache auszuwerten und zu produzieren. Für den schulischen Bereich wurden Lösungen entwickelt, die interaktive Übungen vielfältiger nutzbar machen. …

Bob Blume (Lehrer, Blogger, Autor, Influencer)

In dieser Folge spricht Florian mit Bob Blume unter anderem über den Unterschied zwischen Digitalisierung und einer veränderten Lernkultur, der Kultur der Digitalität. Neue Lernkultur beinhaltet Digitalisierung, wobei aber Digitalisierung nicht zwangsläufig zu einer neuen Lernkultur führt. Eine wichtige Frage ist auch, wie man alle im Kollegium mitnehmen kann. Es geht im Podcast aber auch um das neue Buch von Bob Blume …

Dr. Isabella Hermann (Politologin, Autorin, Referentin)

Warum sind Science-Fiction-Werke hervorragendes Unterrichtsmaterial? Florian Nuxoll spricht mit Dr. Isabella Hermann über Science Fiction in der Bildung. Kann das und sollte das Thema einen Platz im Unterricht bekommen? Dabei geht es unter anderem um unser Verhältnis zu Utopien und Dystopien, unseren Umgang mit der Technik, aber auch mit sozialen und politischen Werten.